Der Grunewaldsee- ist bekanntes immer langweilig?
Berlin, Charlottenburg- Wilmersdorf, Sommerbesucher

Der Grunewaldsee- ist bekanntes immer langweilig?

Der Grunewaldsee in Berlin

Der Grunewaldsee, jedenfalls die Ecke von der ich euch heute schreiben möchte, kenne ich seit ich ein kleines Mädchen bin. 

Früher gab es bei uns noch den klassischen Sonntagsausflug und wenn wir dann mal nicht gleich morgens um 10:00 losgekommen sind, die Nähere Umgebung Berlins erkunden, ging es an den Wannsee. Oder eben den Grunewaldsee. Zu erreichen ist dieses Stückchen Wald von der Clayallee Ecke Königin-Luise-Str. aus, einfach an der Tankstelle gerade aus runter zum See fahren. Parkplatz Möglichkeiten gibt es hier genug.

Zugegeben, es kann hier an schönen Tagen schon mal sehr voll werden, aber mit ein bisschen Geduld habe ich noch immer einen Parkplatz gefunden. 

Der Grunewaldsee- einmal um den See

Immer am Wasser entlang, umrundet man den See zwischen einer und zwei Stunden. Der Weg ist, wenn nicht gerade vereist, gut zu laufen und zwischendurch finden sich auch immer wieder Banken zum Ausruhen oder einfach nur Sonne tanken. Im Sommer kann man im See sogar baden gehen, wenn einem der Schweiß den Rücken herunter perlt. Vorausgesetzt, man hat nichts gegen Hundegesellschaft. 

Denn der Grunewaldsee, ist irgendwie ein Hundesee. Ein Paradies für Zwei- und Vierbeiner, um schöne Tage an der frischen Luft zu verbringen. 

Grunewaldsee

Für mich ist eben das der Grund, wieso ich hier bin. Wenn ich mit meinem Freund hier bin, dann suchen wir uns immer schon mal einen aus, beim Spaziergang. Für später. Seit guten zwei Wochen habe ich aber auch das große Glück, einen Betreuungshund zu meiner Familie zählen zu dürfen. Und so gehöre ich nun ebenfalls du den Vierbeinern, die mit ihrem Zweibeiner um den See herumtollen. 

Grunewaldsee

Grunewaldsee- sogar ein bisschen Kultur

Wusstet ihr übrigens, dass das Jagdschloss am See von 1542 das älteste Schloss der Stadt und das einzige Zeugnis der Berliner Frührenaissance ist? Spannend oder, was man so alles bei kleinen Spaziergängen erfährt. Genau deswegen, gehe ich spazieren. Kleinigkeiten, die man unterwegs entdeckt, behält man viel eher und interessieren einen mehr, als sie vorher lang und breit im Reiseführer zu studieren. 

Grunewaldsee Jagdschloss

Letzte Woche überraschte uns das Wetter mit Temperaturen über 20Grad. Ich sackte den Hund ein, meine beste Freundin und gemeinsam ging es morgens raus an den See. Wir lassen uns die Sonne ins Gesicht scheinen, der Hund tollt durchs Wasser wie ein junger Welpe. Der Mangolassi den wir uns teilen schmeckt einen Hauch nach Urlaub. 

So, könnte jeder Tag beginnen. 

Grunewaldsee

Neben dem Jagdschloss gibt es hier auch noch einen Biergarten, in welchem ich sogar irgendwann mal ein Geburtstagsessen gemacht habe. Wahrscheinlich, liebe ich diesen Abschnitt auch deshalb so, weil hier überall Erinnerungsschnipsel hängen. Als würden sie immer wieder auf mich warten, nur um nach meinem Verlassen des Sees auf Reisen zu gehen, bis ich an denselben Punkt zurückkehre. 

Mein Freund meckert manchmal schon mit mir, wenn es immer an denselben See geht und ich kann ihn verstehen. Für mich, wird er niemals langweilig. 

 

Habt ihr so eine Stelle auch bei euch Zuhause? Wisst ihr wovon ich spreche? Ich freue mich von euren immer wieder kehrenden Ecken zu hören, von denen ihr gar nicht genug bekommen könnt.

 

3 Comments
  • Marni Ewert
    7. April 2017 15:52 0Likes

    Liebe Laura,

    wieder mal ein schöner Bericht. Ich habe so einen Ort auch. Bei mir ist das Wilhelmsbad. Dort war ich schon früher als kleines Kind immer mit meinem Opa und wenn ich heute da bin, erinnert mich das dann immer an die tolle Zeit, die ich dort als Kind hatte. War gerade vor Kurzem wieder mit meinem Mann dort und wir sind umhergestreift und haben Stellen im Park besucht, die ich als Kind geliebt habe.

    Liebe Grüße
    Marni

    • fundorte
      8. April 2017 0:37 1Likes

      Liebe Marni,
      dass klingt toll ! Sowas finde ich schön. Leider habe ich solche Kindheitserinnerungen nicht an meine Großeltern, aber dafür bin ich ja noch immer in der Stadt in der ich aufgewachsen bin und hier erinnert mich so viel an so viele Sachen. Hat irgendwie auch was:) Hast du als Kin auch so gerne Kastanien gesammelt?
      Ganz liebe Grüße zurück

      • Marni Ewert
        14. April 2017 14:02 0Likes

        Liebe Laura,

        ja Kastanien habe ich schon als Kind gerne gesammelt und ich tue es bis heute immer noch. Jedes Jahr aufs Neue mache ich mich im Herbst auf mit einer Tüte und sammle was ich kriegen kann. Die Fundstücke werden dann in der ganzen Wohnung verteilt. Meine Freunde fragen immer, was ich mit soviel Kastanien will, aber ich liebe sie

        Liebe Grüße
        Marni

Leave a Reply